Deutsche Geschichte

„Geschlossene Gesellschaft“

Eine Ausstellung über künstlerische Fotografie in der DDR

Von Francisca Vier, Bernd Reinhardt, 1. February 2013

In Berlin wurde die bisher umfassendste Schau ostdeutscher Fotografiekunst gezeigt. Es geht um eine Neubewertung von DDR-Kunst, die früher oft pauschal als staatstragend abgetan wurde.

Die Insolvenz der Frankfurter Rundschau

Von Marianne Arens, Ulrich Rippert, 1. December 2012

Das Ende der Frankfurter Rundschau kennzeichnet eine politische Zäsur. Die seichte Propaganda der Sozialpartnerschaft ist von der gesellschaftlichen Realität widerlegt worden.

Neue Indizien im Mordfall Benno Ohnesorg

Von Franci Vier, 4. February 2012

Neue Indizien deuten darauf hin, dass der Student Benno Ohnesorg vom Polizisten Karl-Heinz Kurras gezielt getötet wurde.

Bundesregierung informiert über NS-Vergangenheit von Staatsbeamten und Politikern

Von Sybille Fuchs, 12. January 2012

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage von Parlamentsabgeordneten macht deutlich, wie viele Alt-Nazis ihre Karrieren in Behörden und Ministerien der Bundesrepublik fortgesetzt haben.

Die Marokkokrise 1911 und die SPD: Ein Vorspiel zum Ersten Weltkrieg

Zweiter Teil

Von Sybille Fuchs, 3. January 2012

Vor hundert Jahren führte ein Konflikt über Marokko beinahe zum Krieg zwischen Deutschland und Frankreich. Die SPD nahm gegenüber den raubgierigen Bestrebungen des deutschen Imperialismus eine äußerst zwiespältige und opportunistische Haltung ein. Ihre Unterstützung für den Ersten Weltkrieg drei Jahre später war die politische Konsequenz davon.

Die Marokkokrise 1911 und die SPD: Ein Vorspiel zum Ersten Weltkrieg

Erster Teil

Von Sybille Fuchs, 31. December 2011

Vor hundert Jahren führte ein Konflikt über Marokko beinahe zum Krieg zwischen Deutschland und Frankreich. Die SPD nahm gegenüber den raubgierigen Bestrebungen des deutschen Imperialismus eine äußerst zwiespältige und opportunistische Haltung ein. Ihre Unterstützung für den Ersten Weltkrieg drei Jahre später war die politische Konsequenz davon.

„Hitler und die Deutschen“ - ein Zerrbild der Geschichte

Zur Berliner Ausstellung über „Volksgemeinschaft und Verbrechen“

Von Verena Nees, 11. March 2011

Die Sonderschau „Hitler und die Deutschen“ blieb die Antwort auf die Frage schuldig, wie Hitler und die Verbrechen des Nationalsozialismus möglich waren. Sie war eher Ausdruck der allgemeinen Verwirrung über diese Frage und vermittelte eine sehr subjektive Sicht der Dinge.

Die Ratlosigkeit der Historiker

Eine Nachlese zum Deutschen Historikertag 2010

Von Wolfgang Weber, 22. January 2011

Unter dem Thema “Wirtschaftskrisen und die Transformation globaler Ordnung im 20. Jahrhundert” hatten sich am 30. September des vergangenen Jahres auf dem 48. Deutschen Historikertag in Berlin Historiker, Wirtschaftshistoriker und Politologen zu einer Podiumsdiskussion zusammengefunden. Von deutschen, britischen, niederländischen und amerikanischen Universitäten angereist, versuchten sie vor rund 250 Zuhörern die Lehren aus dem vorigen Jahrhundert für die gegenwärtige weltweite Krise des Kapitalismus zu ziehen, die heutige Problemlage zu analysieren und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die Ratlosigkeit der Historiker

Eine Nachlese zum Deutschen Historikertag 2010

Von Wolfgang Weber, 21. January 2011

Unter dem Thema “Wirtschaftskrisen und die Transformation globaler Ordnung im 20. Jahrhundert” hatten sich am 30. September des vergangenen Jahres auf dem 48. Deutschen Historikertag in Berlin Historiker, Wirtschaftshistoriker und Politologen zu einer Podiumsdiskussion zusammengefunden.

Klaus Barbie, der „Schlächter von Lyon“ war Agent des BND

Von Dietmar Henning, 20. January 2011

Unter dem Decknamen „Adler“ lieferte Barbie, der damals Klaus Altmann hieß, im Jahr 1966 mindestens 35 politische Berichte an den BND.

„Das Amt“ – und seine Verteidiger

Von Peter Schwarz, 12. January 2011

Der Bericht der Unabhängigen Historikerkommission über die Rolle des Auswärtigen Amtes im Dritten Reich hat heftigen Widerspruch ausgelöst.

Missbrauchte und misshandelte Heimkinder werden abgespeist

Von Dietmar Henning, Lena Sokoll, 17. December 2010

Die Empfehlungen des Runden Tischs Heimerziehung wehren die berechtigten Entschädigungsansprüche derer ab, die bis hinein in die 1980er Jahre in deutschen Heimen misshandelt, missbraucht und ausgebeutet wurden.